Schlagwort-Archive: Freie Kräfte

Die »Freien Kräfte Uelzen« sind, im November 2012, durch Schmierereien und das Verkleben von hunderten Aufklebern in der Uelzener Innenstadt in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt. Zuerst erklärt die Polizei nicht zu wissen wofür die Buchstaben »FKU« stehen, nur um am folgenden Tag zu verkünden, dass dieses Kürzel für »Freie Kräfte Uelzen« steht – wie es auch in der gesamten Innenstadt zu lesen war.

Das Uelzener Bündnis gegen Rechts warnt in diesem Zusammenhang vor organisierten Naziszene:

PM: Organisierte rechte Szene in Uelzen

Schmiereien der »Freien Kräfte Uelzen« in der Fußgänger_innen Zone

Schmiereien der »Freien Kräfte Uelzen« in der Fußgänger_innen Zone

Stellungnahme zu dem Artikel „Müllcontainer für braune Gedanken“ In der Allgemeinen Zeitung vom 21. November 2012

Wir, drei antifaschistische Gruppen aus dem Landkreis Uelzen, möchten der in dem Artikel aufgestellten Behauptung, es gäbe „keine organisierte rechte Szene“ in Uelzen, entschieden widersprechen.

In den letzten Tagen konnten mehrfach eindeutig neonazistische Handlungen im Stadtgebiet Uelzen beobachtet werden. Zuletzt das Sprayen des Schriftzugs „FKU“ („Freie Kräfte Uelzen“) an mehreren zentralen Orten in und um die Innenstadt, sowie über hundert Aufkleber mit extrem rechten Motiven und Parolen, welche ebenfalls in und um die Innenstadt überall zu finden waren und sind. Die AZ meldete zunächst, die Bedeutung der Sprayereien sei nicht bekannt. Weiterlesen

»Freie Kräfte Uelzen« mit eigener Internetseite

Unter der Überschrift “Nationalist wird man nicht aus Hass auf andere Völker sondern aus Liebe zum eigenen Land” veröffentlichen die »Freien Kräfte Uelzen« seit dem 21. März 2012 eine eigene Internetseite. Die »Freien Kräfte« kündigen an “für den Bereich Uelzen und Überregional auf dem Laufenden zu halten” – bis auf einige Links zu Internetseiten von “Aktionsgruppen” aus Gifhorn und Wolfsburg ist allerdings nicht viel zu finden.

Screenshot: Internetseite der »Freie Kräfte Uelzen«

Die Internetseite der »Freie Kräfte Uelzen«